RENATE TOBIES

Vorträge



2017

Thekla Freytag: "Die Mädchen werden beweisen, dass auch sie exakt und logisch denken können…". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik, Institut für Didaktik der Mathematik der Universität Münster, am 13. Oktober 2017.

Mathematics, Optics, and Medical Technology at the Carl Zeiss Company and Their International Context, around 1900. Lecture at the 25th International Congress of the History of Science and Technology "Science, Technology, and Medicine between the Global and the Local", Rio de Janeiro, Brazil, from 23 to 29 July 2017, Session 023 The Resurgence of Applied Mathematics 1850 - 1950, Tuesday, 25 July.

Felix Klein und französische Mathematiker. Zur Bedeutung des Nachlasses am Beispiel. Eingeladener Vortrag im Workshop zum Mathematiker-Nachlass-Archiv des Fachinformationsdienstes (FID) Mathematik, Georg-August-Universität Göttingen, am 17. und 18. Juli 2017.

Wie Moritz von Rohr (1868-1940), rechnender Optiker bei Zeiss, bei Georg Cantor promovierte. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, des Arbeitskreises Mathematikgeschichte und Unterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik und des Instituts für Mathematik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum Rahmenthema Geschichte der Mathematik seit der frühen Neuzeit, in Wittenberg, 24.-27. Mai 2017.

Deutsch-französische Beziehungen in der Mathematik. Charles Hermite: Felix Klein – "un nouveau Josué dans la terre promise". Vortrag im Fachbereich Mathematik der Johannes Kepler Universität in Linz, Österreich, am 16. März 2017.

Emmy Noether: Mutter der modernen Algebra. Zum 135. Geburtstag. Vortrag in der Reihe Frauen in der Wissenschaft im Bildungszentrum Nürnberg, Copernicus Planetarium, Nürnberg, am 21. Februar 2017.

Hans Zincke(n), genannt Sommer, als rechender Optiker. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Von der Geometrie der Linse zur Harmonie der Töne: Die Photoobjektive und Kompositionen des Hans Sommer (1837-1922), Verein Technikgeschichte in Jena e.V., am 1. Februar 2017.

Felix Kleins Affinität zur Biologie, gepaart mit Anschauung, Allseitigkeit und Frauenförderung. Vortrag im Forschungskolloquium des Instituts für Geschichte der Naturwissenschaften, Technik und Medizin (Ernst-Haeckel-Haus) der Friedrich-Schiller Universität Jena, am 25. Januar 2017.

Internationality: Women in Felix Klein's Courses at the University of Göttingen. Vortrag im Mini-Workshop Women in Mathematics: Historical and Modern Perspectives im Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach, 12. Januar 2017.


2016

Felix Klein and his comprehensive program to promote mathematics, its applications, and mathematical instruction (Biographical Notes). Invited Panel Presentation on the Thematic Afternoon "Legacy of Felix Klein", at the 13th International Congress on Mathematical Education (ICME-13), 24 – 31 July 2016 in Hamburg, am 27. Juli 2016.

Felix Klein (1896): "[…] dass wir auf ein zu enges Niveau heruntersinken, wenn wir die internationale Beziehung nicht immer wieder neu beleben." – Felix Klein & französische Mathematiker. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Freien Universität Berlin, am 7. Juli 2016.

Die Clebsche Diagonalfläche in der Korrespondenz Darboux – Klein. Vortrag auf dem 13. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik zum Rahmenthema Namensgeber und Taufpaten mathematischer Begriffe, in Miesenbach, Niederösterreich, am 2. Mai 2016.

Einflüsse des Orients auf die Entwicklung der Mathematik. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Fremde Früchte – Wirkungen des interkulturellen Austausches, Studium Generale der Technischen Universität Bergakademie Freiberg/Sachsen, am 26. April 2016.

"Traumjob Mathematik!" Klein, Hilbert und die Förderung von Frauen in der Mathematik. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Stuttgart, verbunden mit dem Graduierten Kolleg Spectral Theory and Dynamics of Quantum Systems, am 11. April 2016.

"Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig!" (Max Planck) – Zehn Einflussfaktoren auf akademische (Frauen)Karrieren. Vortrag in der Reihe Aktuelle Themen aus der Frauen- und Geschlechterforschung in den MINT-Wissenschaften, organisiert vom Zentrum für Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung der Technischen Universität Chemnitz, am 19. Januar 2016.

Einstein und die mathematische Community. Vortrag im Rahmen der Reihe Allgemeine Relativitätstheorie und unsere Wahrnehmung der Welt in den letzten 100 Jahren, Studium Generale des Wintersemesters 2015/16 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 6. Januar 2016.


2015

Vor 110 Jahren: Thekla Freytag erkämpfte als erste Frau das Mathematik-Lehramtsexamen für höhere Schulen. Vortrag im Didaktik-Kolloquium der Fakultät Mathematik/Informatik der Friedrich-Schiller Universität Jena Ada Countess of Lovelace – zum 200. Geburtstag der ersten Informatikerin, Kooperationsveranstaltung mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien und der Fachgruppe "Informatische Bildung in Sachsen und Thüringen", in Jena, am 10. Dezember 2015.

Wissenschaftshistorisches Arbeiten am Beispiel spezieller Industrieforschung bei Zeiss: Optik und Medizintechnik. Vortrag im Forschungskolloquium des Ernst-Haeckel-Hauses, Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 26. November 2015.

Astronomie als Wissenschaft von mathematischen Modellen. Vortrag in der Reihe Mathematics on Stage im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Bildungszentrum in Kooperation mit dem Cauchy-Forum Nürnberg e.V., in Nürnberg, am 19. November 2011.

Marie Skłodowska-Curie und die Entdeckung radioaktiver Elemente. Vortrag in der Reihe Die Welt der Elemente im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Bildungszentrum in Nürnberg, am 18. November 2011.

"Wiederum hatte mir die Mathematik ein besonderes Vergnügen bereitet!" Moritz von Rohr (1868–1940): Optik – Mathematik – Medizintechnik. Vortrag (anlässlich des 120. Jubiläums seines Eintritts bei Zeiss und seines 75. Todesjahres) im Verein Technikgeschichte Jena e.V., in Jena, am 20. Oktober 2015.

"Morgen möchte ich wieder 100 herrliche Sachen ausrechnen!" Iris Runge bei Osram und Telefunken. Vortrag auf der Tagung MathematikGeschichten, verbunden mit der Jahrestagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik, 15.-17.10.2015 in Würzburg, am 15. Oktober 2015.

Reforming the Mathematics Curriculum from Kindergarten to the University Level: The Influence of Felix Klein. Invited Lecture at the Department of Mathematics (Institutt for matematiske fag), University of Agder in Kristiansand, Norwegen, am 31. August 2015.

Applied Mathematics – A Third-Rate Discipline? Invited Lecture in the "Matematiske Perler" (= Mathematical Pearls") – Seminar, Norwegian University of Science and Technology, Trondheim, 28. August 2015.

Meraner Unterrichtsreform = "Kleinsche Reform"? Vortrag im Oberseminar Didaktik der Mathematik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 1. Juli 2015.

Felix Klein: "Vom Kindergarten bis zur Universität muss der mathematische Unterricht verbessert werden!" Vortrag anlässlich des 125. Jubiläums des Felix-Klein-Gymnasiums, Mathematisches Kolloquium der Universität und Festkolloquium im Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen, am 28. Mai 2015.

Thekla Freytag: "Die Mädchen werden beweisen, dass auch sie exakt und logisch denken können …" Vortrag auf der Jahrestagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematikervereinigung in Hamburg-Seevetal, am 16. Mai 2015.

Felix Klein: "Thekla Freytag erkämpfte als erste Frau das Staatsexamen in Mathematik" (am 16. Mai 2015). Vortrag auf dem Ch. J. Scriba Memorial Meeting, Universität Hamburg, Geomatikum, am 13. Mai 2015.

Wissenschaftsgeschichte in naturwissenschaftlichen Studiengängen. Konzeptionelle Überlegungen: Das Beispiel Mathematik. Vortrag im Werkstattgespräch Lehre in der Technik- und Wissenschaftsgeschichte, TU Berlin, 5. März 2015.


2014

Mathematikgeschichte in der Lehramtausbildung (Ein Tagungsbericht). Vortrag im Oberseminar der Abteilung für Didaktik der Fakultät Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 10. Dezember 2014.

Einstein und die Göttinger mathematische Community. Vortrag im Würzburger Mathematischen Kolloquium, Julius-Maximillians-Universität Würzburg, am 26. November 2014.

Mathematik: Die Geschichte des Zugangs unterschiedlicher Geschlechter zum Fach. Vortrag im Rahmen des Ringseminars Geschlechterwissen aus interdisziplinärer Sicht, TU Braunschweig, am 19. November 2014.

Mathematik und Mathematiker/innen in der Rüstungsforschung. Vortrag, organisiert durch die Fachschaft Mathematik und die Fachschaft Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz, Festsaal des Meerscheinschlössl, am 10. November 2014 (16-18 Uhr).

Mathematiker/innen und Mathematik während der Zeit des Nationalsozialismus. Vortrag, organisiert durch die Fachschaft Mathematik und die Fachschaft Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz, Festsaal des Meerscheinschlössl, am 10. November 2014 (9-11 Uhr).

Allianz zwischen Wissenschaft, Staat und Industrie – Friedrich Althoff und Felix Klein. Eingeladener Vortrag auf der Tagung Friedrich Althoff – Annäherungen an den bedeutendsten Wissenschaftsorganisator Deutschlands um 1900 in der "Friedrich-Althoff-Stadt" Dinslaken, am 21. Oktober 2014.

Cäcilie Fröhlich (1900-1992). Der Weg von der Mathe/Physik-Lehrerin im Rheinland bis zur Professorin in den USA. Vortrag auf der Herbsttagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, Freie Universität Berlin, am 17. Oktober 2014.

Erfahrungen mit Lehre in Mathematikgeschichte in Jena u.a. Vortrag auf der Herbsttagung des Arbeitskreises Mathematikgeschichte und Unterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik zum Thema "Mathematikgeschichte in der Lehrerbildung", Universität Hildesheim, am 6. Oktober 2014.

Vom österreichischen Forschungsdirektor Fritz Blau (1865–1929) angeregte wissenschaftliche Arbeiten bei Osram. Vortrag im Kolloquium der Österreichischen Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte in Wien, am 15. Mai 2014.

Klein und Lie über die Mathematik in Frankreich im Jahre 1870. Vortrag auf dem 12. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik zum Rahmenthema Mathematik – verschollen und gefunden, in Miesenbach, Niederösterreich, am 5. Mai 2014.


2013

From Academic to Practical Areas: The Use and Development of Mathematical Instruments in the First Decades of the 20th Century. Lecture on the 19th International Meeting of Collectors and Researchers of Historical Computing Instruments, in Berlin, am 12. Oktober 2013.

Elektronenröhrenforschung für die sowjetische Besatzungsmacht: Erzwungen oder freiwillig? Der Fall Karl Steimel. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. zum Rahmenthema Eiserne Vorhänge im Wissensfluss? Transfer und Verflechtungen von Wissenschaften, Technik und Medizin im Kalten Krieg, in Jena, 27. bis 29. September 2013.

Commentary im Symposium S005Mathematics and machines, 24th International Congress of History of Science, Technology, and Medicine in Manchester, 21.-28. Juli 2013, Vortrag am 26. Juli 2013.

Research Directors and Patronage in the Electrical Industry: (Not only) The Case of the Mathematical Consultant Iris Runge. Vortrag im Symposium S114 Mathematics and Patronage, 24th International Congress of History of Science, Technology, and Medicine in Manchester, 21.-28. Juli 2013, Vortrag am 22. Juli 2013.

Einstein und die (Göttinger) Mathematiker/innen. Vortrag in der Reihe Geschichte der Physik, Wissenschaft, Gesellschaft, Verantwortung, Georg-August-Universität Göttingen, am 3. Juli 2013.

Innovative Physikochemikerin in der Industrieforschung bei Osram oder "Berechnen statt Stöpseln" in der Materialforschung. Vortrag in einem wissenschaftshistorischen Kolloquium, gemeinsam veranstaltet durch die Gesellschaft Deutscher Chemiker und das Institut für Chemie der Universität Rostock, am 20. Juni 2013.

Zur mathematischen Theorie von Instrumenten oder von Göttingen ins Industrielabor. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und des Arbeitskreises Mathematikgeschichte und Unterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, Jena, 8. bis 12. Mai 2013.

Female Researchers Trained in Mathematics, Physics, and Chemistry in Industrial Laboratories: Trends. Vortrag im International Workshop Female Scientists in Industrial Research, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 15. März 2013.

Frieda Nugel-Hahn: Erste Cottbuser Mathematik-Doktorin, Studienrätin und Frauenrechtlerin. Vortrag im Rahmen der 23. Brandenburgischen Frauenwoche an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, am 12. März 2013.

Mathematical Modelling, Mathematical Consultants, and Mathematical Divisions in Industrial Laboratories. Vortrag im Workshop From "Mixed" to "Applied" Mathematics: Tracing an important dimension of mathematics and its history (3.3.-9.3.2013), Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach, am 8.3.2013.

Transfer optischer Instrumente in andere Gebiete: Neues zur Geschichte des Pulfrich-Refraktometers. Vortrag im Rahmen der Tagung Wissenstransfer in der Geschichte der Physik des Fachverbandes "Geschichte der Physik" auf der Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. in Jena (25.2.-1.3.2013), am 25. Februar 2013.

Produktion von Wissen im Industrielabor. Strukturen – Personen – Position von Forscherinnen. Vortrag auf der Tagung Schnittstellen und Wechselspiel: Wissenssoziologie und Wissenschaftsforschung, gemeinsame Tagung der Sektionen "Wissenschaftssoziologie" und "Wissenschafts- und Technikforschung" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, veranstaltet am Institut für Soziologie der Technischen Universität Berlin, am 18. und 19. Januar 2013.


2012

Mathematik in deutschen Industrielaboratorien: Iris Runge als mathematische Beraterin. Vortrag im Oberseminar Geschichte der Mathematik der Bergischen Universität Wuppertal, am 13. Dezember 2012.

Von der interdisziplinär gebildeten Außenseiterin zum "Insider" der Industrieforschung: Das Beispiel Iris Runge. Vortrag im Kolloquium des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung der Bergischen Universität Wuppertal, am 12. Dezember 2012.

"Berechnen statt Stöpseln" – Zum Eindringen eines neuen Denkstils in die Industrieforschung. Vortrag im Verein Technik-Geschichte in Jena, e.V., am 5. Dezember 2012.

Klein, Hilbert und die allseitige Entwicklung der Mathematik. Vortrag auf der Fachveranstaltung Mathematik David Hilbert zu Ehren "Wir müssen wissen, und wir werden wissen", Cauchy-Forum Nürnberg, am 13. November 2012.

Applied Mathematics, Education, and Industry in the First Half of the 19th Century. Invited Lecture at the Department of Mathematics (Institutt for matematiske fag), University of Agder in Kristiansand, Norwegen, am 29. Oktober 2012.

Die Hilbert-Schülerinnen Margarethe Kahn und Klara Löbenstein – Promotion zum 14. Hilbertproblem und Studienrätinnen. Vortrag auf der Tagung Frauen und Mathematik – Mädchen im Mathematikunterricht des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, in Augsburg, 19.-21. Oktober 2012.

Kooperation und Reputation. Industrie- und Hochschulforschung im Kontext. Vortrag (Kommentar) in der Sektion „Verwissenschaftlichung ökonomischer Prozesse durch Industrie- und Hochschulforschung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ auf der gemeinsamen Tagung Wissenschaft und Ökonomie der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte (XLIX. Symposium) und der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. (95. Jahrestagung) in Mainz, 28.-30.9.2012, am 29. September 2012.

Felix Klein: Allseitiges Programm der Entwicklung von Mathematik und ihrer Anwendungen. Vortrag in der Felix-Klein-Sommerschule 2012, am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, in Kaiserslautern, am 19. September 2012.

Techno- und Wirtschaftsmathematik bei Osram und Telefunken. Zu den Anfängen. Vortrag im Mathematischen Kolloquium des Fachbereichs Mathematik der Universität Bremen, am 17. Juli 2012.

Mathematikunterricht und Geschlecht. Vortrag im Oberseminar Didaktik der Mathematik. Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 4. Juli 2012.

Vertreibung von Wissenschaftler/innen während der NS-Zeit. Veranstaltung im Rahmen des interdisziplinären Ringseminars Migration, Wissenstransfer & Gender des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies, an der TU Braunschweig, am 27. Juni 2012.

„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig!“ – Der lange Weg der Frauen an die Universität. Vortrag in der Reihe Mathematics on Stage, im Bildungszentrum der Stadt Nürnberg, organisiert in Kooperation mit dem Cauchy-Verein, im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg, am 20. Juni 2012.

Einstein und die mathematische Community. Gab es einen Prioritätsstreit? Vortrag in der Ringvorlesung Geschichte der Naturwissenschaften des Instituts Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik, Ernst-Haeckel-Haus, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 23. Mai 2012.

On the Beginnings of Approximation Theory: The Creation of Numerical and Graphical Methods for Solving Differential Equations. Beitrag im Programme du séminaire d’histoire des mathématiques de l’Institut Henri Poincaré Interactions entre méthodes numériques et méthodes graphiques, Paris, am 18. Mai 2012.

The Design, Teaching, and Use of Tables: From the University of Göttingen to Industrial Research Institutions. Vortrag am Journée d’etude HTN, Equipe REHSEIS (Recherches Epistémologiques et Historiques sur les Sciences Exactes et les Institutions Scientifiques) du laboratoire SPHERE, université Paris Diderot, Paris 7, am 16. Mai 2012.

Produktion von Mathematik im Industrielabor: Techno- und Wirtschaftsmathematik als Schlüsseltechnologie. Vortrag auf der Tagung Allgemeine Mathematik, Mathematik im Prozess, philosophische, historische und didaktische Perspektiven, Universität Siegen, am 10. Mai 2012.

„Morgen möchte ich wieder 100 herrliche Sachen ausrechnen.“ – Was lernen wir aus dem mathematischen Problemlösen in der Industrieforschung für den Schulunterricht? Vortrag im Gemeinsamen Kolloquium Didaktik der Mathematik der Humboldt-Universität Berlin, der Freien Universität Berlin und der Universität Potsdam, in Potsdam, am 24. April 2012.

Tables in Interaction between University and Industry in the First Half of the 20th Century. Vortrag im Workshop Histoire des tables numériques, im Centre International de Rencontres Mathématiques der Société Mathématique de France, in Luminy (Marseille), 26.3.–30.3.2012.

Mathematik im Industrielabor. Vortrag beim Tag der Mathematik für Schüler und Schülerinnen an der Hochschule (University of Applied Sciences) Zittau – Görlitz, in Zittau, am 19. März 2012.

Mathematikunterricht und Geschlecht. Vortrag auf der Tagung Teaching Gender? Geschlecht in der Schule und im Fachunterricht. Fortbildungsveranstaltung für Lehrer/innen, organisiert vom Braunschweiger Zentrum für Gender Studies in Kooperation mit der Fortbildungsregion Braunschweig, Niedersächsische Landesschulbehörde, in Braunschweig, am 9. und 10. Februar 2012.

Geschichte & Modellieren. Frühes Beispiel mathematischen Modellierens in der Industrieforschung bei Osram. Vortrag auf dem Kolloquium Geschichte & Modellierung – Methodenvielfalt im Mathematikunterricht, organisiert von der Abteilung Didaktik der Mathematik der Fakultät Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 3. Februar 2012.

Iris Runge: „Morgen möchte ich wieder 100 herrliche Sachen ausrechnen!“ Vortrag im Workshop Frauen und Mathematik, am Institut für Mathematik der Freien Universität Berlin, am 7. Januar 2012.


2011

Wie weiblich sind die Naturwissenschaften heute? Was haben wir erreicht? Teilnahme an der Podiumsdiskussion auf der Konferenz anlässlich der Verleihung des 2. Nobelpreises an Marie Curie vor 100 Jahren. Konferenz im Rahmen des BMBF-Verbundprojektes ChemWiss –Chemikerinnen auf dem Weg in die Wissenschaft? In Berlin, am 9. und 10. November 2011.

Expelled Female Mathematicians in Exile: Working Conditions, and the Impact on Pure and Applied Mathematics. Vortrag im Internationalen Workshop Emigration of Mathematicians and Transmission of Mathematics: Historical Lessons and Consequences of the Third Reich, Mathematisches Forschungsinstitut in Oberwolfach, 30.10. – 5.11.2011, am 31. Oktober 2011.

Materialforschung, Farbmetrik, Qualitätskontrolle – Industrie- und Hochschulforschung im Kontext. Vortrag auf der Jahrestagung 2011 der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin Akademische und außerakademische Forschung in Deutschland. Tendenzen und Zäsuren eines Jahrhunderts, in Berlin, am 20. Oktober 2011.

Carl Friedrich Gauß – Mathematik und Anwendungen. Vortrag im Rahmen der Lehrerfortbildung in Thüringen, MINT-Wissenschaftstag am Beutenberg Campus in Jena, am 29. September 2011.

Graphische Verfahren und mechanische Instrumente als Forschungstechnologie. Vortrag auf der 94. Jahrestagung Research Technologies – Forschungstechnologien der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. in Stuttgart, am 24. September 2011.

Mathematik im Industrielabor. Vortrag in der Reihe Mathematics on Stage, im Nicolaus-Copernicus-Planetarium Bildungszentrum, organisiert in Kooperation mit dem Cauchy-Verein, in Nürnberg, am 13. Juli 2011.

„Technomathematik – Mathematische Arbeitsgruppen in der nachrichtentechnischen Industrie (erste Hälfte des 20. Jahrhunderts)“. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und des Arbeitskreises Mathematikgeschichte und Unterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik in Freising, am 3. Juni 2011.

Elektronenröhrenforschung bei Osram und Telefunken vor 1945. Strukturen – Personen – Kooperationen. Eingeladener Vortrag auf der Jahresversammlung der Gesellschaft der Freunde der Geschichte des Funkwesens e.V., in Grödig bei Salzburg (Österreich), am 21. Mai 2011.

„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig!“ (Max Planck) – Zehn Einflussfaktoren auf akademische (Frauen)Karrieren. Vortrag in der Reihe Beruf und Berufung: Einflüsse auf Karrieren im Rahmen des Studium Generale der Friedrich-Schiller Universität Jena, am 20. April 2011.

„Es waren einst zwei Parallelen, die liebten sich gar sehr...“ – Geometrie und Anschauung zur Zeit Schaeffers. Vortrag in der Reihe zur Sonderausstellung über den Mathematiker und Physiker Hermann Schaeffer (1824–1900), im Stadtmuseum Jena, am 14. April 2011.

(mit Günter Dörfel), Elektronenröhrenforschung nach 1945 (I und II), zwei Vorträge im Rahmen der Sektion Physik im Kalten Krieg, Fachsektion Geschichte der Physik auf der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Dresden, am 14. März 2011.

Numerical and Graphical Tables Developed in Interaction Between University and Industry in the First Half of the 20th Century. Vortrag im Mini-Workshop History of Numerical and Graphical Tables, Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach, 27. Februar bis 5. März 2011.

Mathematikgeschichte für Mathematiker und andere Publika. Vortrag beim Werkstattgespräch Wissenschaftshistorische Lehre, TU Berlin, am 24. Februar 2011.


2010

Vertrieben aus Positionen seit 1933: Habilitierte und promovierte Mathematikerinnen und Physikerinnen – Trends, Ursachen, Merkmale. Eingeladener Vortrag auf der 20. Tagung der Arbeitsgruppe Frauen im Exil, Universität Göttingen, 29. – 31.10.2010.

Mathematik und Politik. Iris Runge, Richard Courant et al. in politisch-philosophischen Netzwerken – geschlechtsspezifische Haltungen oder eine Frage der Generation? Vortrag auf der Jahresversammlung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, in Hamburg, am 8. Oktober 2010.

„Experimentalkultur“ bei Osram und Telefunken: Röhrenforschung – Strukturen – Personen, vor 1945. Vortrag in der Reihe des Arbeitskreises Technikgeschichte des Vereins Deutscher Ingenieure (Bezirksverein Berlin-Brandenburg), am Deutschen Technikmuseum in Berlin, am 9. September 2010.

„Morgen möchte ich wieder 100 herrliche Sachen ausrechnen“: Iris Runge bei Osram und Telefunken. Vortrag in der Reihe Mathematik in Geschichte und Alltag, Institut für Mathematik und Angewandte Informatik der Universität Hildesheim, am 14. Juni 2010.

Felix Klein und Geschichte der Mathematik im Unterricht. Vortrag im Kolloquium Geschichte der Mathematik und Informatik und Anwendungen im Unterricht der Abteilung Didaktik der Mathematik und Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 11. Juni 2010.

Mathematik im Industrielabor. Die Anfänge bei Osram und Telefunken in Berlin. Historischer Vortrag zur Richard von Mises Lecture 2010, eingeladen vom Mathematischen Institut der Humboldt-Universität, organisiert von den Arbeitsgruppen der Stochastik und der Angewandten Mathematik unter Beteiligung der Berlin Mathematical School, des MATHEON und des QLab der Deutschen Bank in Berlin, Berlin-Adlershof, am 4. Juni 2010.

Numerische und graphische Methoden vor 1945 oder von Carl Runge bis Iris Runge. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Friedrich-Schiller-Universität Jena, am 29. April 2010.

Singuläre Industriemathematikerin: Iris Runge. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Göttingen, am 15. April 2010.

Platobund, Freibund, Sozialdemokratie: Das politische Credo einer Industriemathematikerin im Kontext der im Ersten Weltkrieg sensibilisierten Generation. Vortrag im Historischen Kolloquium der TU Braunschweig, am 14. April 2010.

Mathematik im Industrielabor. Zu den Anfängen bei Osram und Telefunken. Vortrag im Johannes-Kepler-Symposium der Johannes-Kepler-Universität Linz (Österreich), am 24. März 2010.

Wie wird man eine herausragende Industrieforscherin? Einflussfaktoren und Merkmale am Beispiel der Wirtschafts- und Technomathematikerin Iris Runge. Vortrag an der Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich), eingeladen durch die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und Frauenförderung in Kooperation mit dem Institut für Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen, am 22. März 2010.

Mathematik in der Materialforschung. Industriemathematik bei Osram seit 1923. Vortrag im Minisymposium „Geschichte der Mathematik im 20. Jahrhundert“ auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik in München, am 11. März 2010.

Dr. Margarethe Kahn aus Eschwege im Kontext der mathematisch-naturwissenschaftlichen Frauenbildungsreform. Vortrag in der gemeinsamen Reihe der Volkshochschule Eschwege, der Historischen Gesellschaft des Werralandes und des Geschichtsvereins Eschwege, in Eschwege am 8. März 2010.


2009

A Prosopographic Study in History of Mathematics: German Graduates in Mathematics, in the First Half of the 20th Century (Invited Lecture). Colloque international « Décrire, classer, compter: l’approche prosopographique en historire des sciences et techniques », Laboratoire d’histoire des sciences et de philosophie – Archives Henri Poincaré, Université Nancy 2, 26-27-28 novembre 2009, Vortrag am 27. November 2009.

Mathematisch-naturwissenschaftliche Unterrichtsreform und Mädchenschulreform. Eine historische Analyse. Vortrag auf der Tagung zum 20jährigen Jubiläum des Arbeitskreises Frauen und Mathematik in Ludwigsburg, am 10. Oktober 2009.

The Relationship Between Numerical and Graphical Methods in the First Half of the 20th Century. Lecture in Symposium S 35: History of Numerical Tables – The Second Meeting on History of Exact Sciences along the Silk Road. XXIII. International Congress of History of Science and Technology: Ideas and Instruments in Social Context. July 28 – August 2, 2009, in Budapest, Vortrag am 29. Juli 2009.

Use and Development of Graphical Tables in German Industry. Invited Lecture. Journées d’étude dans le cadre du projet ANR – Histoire des tables numériques – (Journées organisées dans le cadre de l’Axe «Algorithmes, instruments, opérations, algèbre»). Séminaire d’histoire et de philosophie des mathématiques de REHSEIS (Recherches Epistémologiques et Historiques sur les Sciences Exactes et les Institutions Scientifiques), «Laboratoire de Philosophie et d’Histoire des sciences», université Paris 7 – Diderot, Paris, 18. Mai 2009.

Forscherinnen zwischen Universität und Industrie. Determinanten ihrer Karrieren. Vortrag im 2. Braunschweiger Gender Forum Aufbruch in die Welt des Anderen, am 2. April 2009.

Die Naturwissenschaftliche Gesellschaft ISIS Dresden im Kontext der deutschen und internationalen Wissenschaftskommunikation. Festvortrag anlässlich der Jubiläumsveranstaltung 175 Jahre Naturwissenschaftliche Gesellschaft Dresden, am 28. März 2009.

Metallforschung und mathematische Methoden. Iris Runge bei Gustav Tammann und Osram. Vortrag auf der Tagung Geschichte der Materialforschung, gemeinsam veranstaltet von der Fachgruppe Geschichte der Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Fachverband Geschichte der Physik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, am Institut für Anorganische Chemie der Universität Göttingen, 25. März 2009.

Engineering and Mathematics: their Relationship in Germany in the First Half of the 20th Century. Invited Lecture. Séminaire SLM « Sciences, légitimités, médiations », à l'université Paris 8-Vincennes-Saint-Denis, équipe MAATICAH, 19. Februar 2009.


2008

Einflussfaktoren auf Wissenschaftlerinnenkarrieren – in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Hauptvortrag auf der Veranstaltung des Hypatia Programms – Forschungsvielfalt 2008, zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Technischen Fachhochschule Berlin, am 10. Dezember 2008.

Mathematik und Technik. Der gebändigte Strom. Vortrag in der Reihe Alles, was zählt. Mathematik im Spektrum der Wissenschaften, veranstaltet vom Bildungszentrum der Stadt Nürnberg und dem Cauchy-Forum Nürnberg e. V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Philosophie der Universität Erlangen-Nürnberg, am 4. Dezember 2008.

Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung auch für Mädchen – Tendenzen seit 1900. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Naturwissenschaftliche Bildung im Gesamtkonzept von schulischer Allgemeinbildung, organisiert von der Leibniz-Sozietät e.V. in Zusammenarbeit mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung, in Berlin, am 27. November 2008.

Eine Frau in der Glühlampenforschung: Iris Runge. Vortrag im Rahmen der Wissenschaftlichen Vortragsreihe Berlin im Licht, Märkisches Museum Berlin, am 19. November 2008.

Wissenschaftliche Außenseiterin (Iris Runge) etabliert Techno- und Wirtschaftsmathematik bei Osram, 1920 – 1945. Vortrag im Historischen Kolloquium des Historischen Seminars der Technischen Universität Braunschweig, am 12. November 2008.

„Aller Männerkultur zum Trotz“: Mathematikerinnen in der Technik. Vortrag in der Ringvorlesung Mathematik wagen, veranstaltet zum Jahr der Mathematik vom Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung, dem Fachbereich Mathematik der Universität Stuttgart und der Stadtbücherei Stuttgart, am 3. November 2008.

Career Path in Mathematics: A Comparison Between Women and Men. Invited Lecture at FOUNDATIONS OF THE FORMAL SCIENCES VII (FotFS VII): Bringing Together Philosophy and Sociology of Science, Brussels, October 22, 2008.

Astronomie und Mathematik in der Renaissance. Eingeladener Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Internationalen Symposiums: „Der berechnende Dürer. Albrecht Dürer und die mathematischen Wissensfelder seiner Zeit“, Germanisches Nationalmuseum in Zusammenarbeit mit dem Cauchy-Forum in Nürnberg, am 26. September 2008.

Von Felix Kleins Reformelement „Anwendungen der Mathematik“ bis zur Industriemathematik Iris und Wilhelm Runges. Vortrag im Minisymposium Felix Klein, die Meraner Reform (1905) und 100 Jahre IMUK (1908) Rückblick und Ausblick im Rahmen der Jahresversammlung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in Erlangen, am 16. September 2008.

Mathematikerinnen und Naturwissenschaftlerinnen. Historische Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hauptvortrag zum Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses an der TU Kaiserslautern, am 9. September 2008.

„Traumjob“ Mathematik – für Jungen und Mädchen. Zum Jahr der Mathematik. Vortrag im Rahmen des UniCamp für Schülerinnen Faszination Naturwissenschaft und Technik, an der Universität des Saarlandes, in Saarbrücken, am 23. Juli 2008.

"Aller Männerkultur zum Trotz": Frauen in Mathematik, Naturwissenschaften & Technik. Vortrag im Rahmen des Symposiums <sichtbar> 100 Jahre Frauen Studium an der Universität des Saarlandes, in Saarbrücken, am 19. Juni 2008.

Quantitative Studies. Mathematische Berufslaufbahnforschung. Biographienforschung. Vortrag im Wissenschaftlichen Kolloquium des Fachbereichs Empirische Bildungsforschung der Universität des Saarlandes, in Saarbrücken, am 6. Mai 2008.

"Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig" (Max Planck): Die Anfänge des Frauenstudiums in den Naturwissenschaften. Vortrag an der Universität Köln anlässlich 100 Jahre Frauenstudium, im Chemischen Institut, im Rahmen der Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie des ASTA, am 25. April 2008.

Karrieren deutscher Mathematiker und Mathematikerinnen in der Luftfahrtforschung - vor und nach 1945. Vortrag in der Berliner Mathematischen Gesellschaft, Freie Universität Berlin, am 12. Februar 2008.


2007

Berufsfeld Industrieforschung. Eine Frau rechnet in der Glühlampen- und Radioröhrenforschung. Interdisziplinäres Kolloquium, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, am 3. Dezember 2007.

Physik Berufsfeld für Frauen, am Beispiel der Radioröhrenforschung, Öffentliche Samstagsvorlesung anlässlich 100 Jahre Frauenstudium in Jena, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Physikalisch-Astronomische Fakultät, am 17. November 2007.

Mathematics - for improving the construction of valves. Vortrag auf dem Internationalen Symposium "Heinrich Hertz and the Development of Communication" in Hamburg, am 12. Oktober 2007.

"Berechnen statt Stöpseln" - Mathematik als Erkenntnisstrategie im Industrieforschungslaboratorium. Vortrag in der Sektion "Praxis der Mathematisierung" auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik e.V. in Wuppertal, am 30. September 2007.

Techno- und Wirtschaftsmathematik bei Osram und Telefunken: das Exempel Iris Runge. Vortrag im Dresdner Mathematischen Seminar, Technische Universität Dresden, am 4. Juli 2007.

Zu den Anfängen von Techno- und Wirtschaftsmathematik in der Glühlampen- und Elektronenröhrenforschung. Vortrag am Lehrstuhl für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität München, am 27. Juni 2007.

Technomathematik bei Osram und Telefunken: Aus den Laborakten der Radioröhrenforschung, ca. 1928 bis 1944. Vortrag in der Reihe des Arbeitskreises Technikgeschichte des Bezirksvereins Berlin-Brandenburg des Vereins Deutscher Ingenieure, am Deutschen Technik-Museum in Berlin, am 7. Juni 2007.

"Berechnen statt Stöpseln". Neuer Denkstil im Industrieforschungslaboratorium am Beispiel von Iris und Wilhelm Runge. Vortrag auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Pfalzakademie in Lambrecht, am 19. Mai 2007.

Eine Mathematikerin modelliert für Ingenieure. Vortrag im Minisymposium "Frauen und Mathematik" auf der gemeinsamen Jahresversammlung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik in Berlin, 30. März 2007.

Anfänge der Technomathematik in der Radioröhrenforschung. Vortrag im Minisymposium "Geschichte und Unterricht" auf der gemeinsamen Jahresversammlung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik in Berlin, 29. März 2007.


2006

Technomathematik in der Radioröhrenforschung bei Osram und Telefunken vor 1945. Vortrag im Forschungskolloquium des Seminars für Medienwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin, am 13. Dezember 2006.

Anfänge der Technomathematik in der Glühlampen- und Radioröhrenforschung. Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina Halle (Saale), am 5. Dezember 2006.

Mathematik, Naturwissenschaften und Technik als Bestandteile der Kultur der Gegenwart. Vortrag und Leitung (mit Michael Stöltzner, Wuppertal) der Sektion "Die Kultur der Gegenwart. Ein Großprojekt zur Einheit von Geistes-, Natur-, Technikwissenschaften und Medizin" auf der gemeinsamen Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. und der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte e.V. in Braunschweig, am 29. September 2006.

"Aller Männerkultur zum Trotz!". Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag im Soroptimist International Club Steyr, Österreich, am 20. Juni 2006

Mathematikerinnen und Mathematiker in der Rüstungsforschung. Vortrag, gemeinsame Veranstaltung des Kepler-Symposiums für Mathematik, des Instituts für Philosophie und Wissenschaftstheorie und des Kulturinstituts der Johannes Kepler Universität in Linz, Österreich, am 9. Juni 2006.

Wolfgang Gröbner im Kontext der wissenschaftlichen Schule Emmy Noethers. Vortrag am Institut Österreichisches Biographisches Lexikon, Akademie der Wissenschaften Wien, am 29. Mai 2006.

Graphische mathematische Methoden in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Vortrag auf dem VIII. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik in Miesenbach, am 26. Mai 2006.

Einstein im Kontext der mathematischen Community. Vortrag im Kolloquium des FB Mathematik und Technik der Fachhochschule Remagen, am 19. Januar 2006.


2005

Emmy Noether, Begründerin einer wissenschaftlichen Schule. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Koblenz, am 15. Dezember 2005.

„Aller Männerkultur zum Trotz“. Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften, Vortrag im Rahmen der Reihe „Ich will Chefin werden“. Universität Trier, am 24. November 2005.

Berufswege von Frauen und Männern in der Mathematik, Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mathematik, Naturwissenschaften, Technik: nichts für Frauen?“ TU Kaiserslautern, am 12. November 2005.

Einflussfaktoren auf die Karrieren von Frauen/Männern in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik – Thesen und Forschungsfelder, Vortrag im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Reihe „Mathematik, Naturwissenschaften, Technik: nichts für Frauen?“ TU Kaiserslautern, am 4. November 2005.

Einstein und die Mathematikerinnen und Mathematiker. Antrittsvorlesung im Rahmen der Gastprofessur, TU Kaiserslautern, am 3. November 2005; Vortrag im Donnerstag-Seminar, Lehrstuhl für Geschichte der Naturwissenschaften, Universität München, 1. Dezember 2005; Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Landau, am 8. Dezember 2005.

Traumjob Mathematik – auch für Mädchen! Vortrag für Schülerinnen und Lehrkräfte im Rahmen der Veranstaltung „Naturwissenschaft und Technik für Schülerinnen“ an der TU Kaiserslautern, 13. Oktober 2005.

Einstein im Kontext der mathematischen Community. Vortrag auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in Rummelsberg bei Nürnberg, am 5. Mai 2005.

„In jeder Hinsicht gleichwertig!“? – Berufswege von Frauen und Männern in der Mathematik. Vortrag in der Ringvorlesung „Struktur und Geschlecht – Unerhörte Fragen: Über Frauen und Männer, Mathematik und Informatik, Freie Universität Berlin, am 25. April 2005.

Berufswege in der Mathematik. Frauen und Männer im Vergleich. Vortrag in der Reihe Arbeit – Gender – Technik, TU Hamburg-Harburg, am 19. April 2005.

Exotischer Weg: Zwischen Habilitation und Gastprofessur. Eingeladener Vortrag zur Jahresversammlung des Deutschen Hochschullehrerinnenbundes e.V. mit dem Tagungsthema „Promotion und Habilitation: Sackgasse oder Königinnenweg für Hochschulfrauen?“ an der Universität Jena, am 29. Januar 2005.

Einstein und die Mathematiker/innen. Vortrag im Historischen Kolloquium des Historischen Instituts der Universität Stuttgart, am 19. Januar 2005.


2004

„Ein Brücke zwischen bisher getrennten Wissensgebieten“. Die Technomathematikerin Iris Runge. Vortrag im wissenschaftlichen Oberseminar der Abteilung Geschichte der Naturwissenschaften und Technik der Universität Stuttgart, am 16. Dezember 2004.

Berufswege in der Mathematik. Frauen und Männer im Vergleich. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Reihe zur Geschlechterforschung der Technischen Universität Kaiserslautern, am 13. Dezember 2004.

Optik, die Lehre vom Licht – Von den Anfängen bis Kepler und Newton. Vortrag im Rahmen der Reihe „Meilensteine der Optik – faszinierende Welt des Lichts“, aus Anlass des 400-jährigen Jubiläums von Johannes Keplers Astronomiae Pars Optica (1604) und des 300-jährigen Jubiläums von Isaac Newtons Opticks (1704), im Keplersaal des Carl-Zeiss-Planetariums Stuttgart, am 27. Oktober 2004.

Frauen in den Naturwissenschaften. Die Anfänge in Baden-Württemberg. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungen zum 175jährigen Jubiläum der Universität Stuttgart, am 25. Oktober 2004.

Zeitenwende 1945. Brüche und Kontinuitäten in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag (Kommentar) und Leitung des Workshops auf der Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik in Mainz, am 26.9.2004.

„In jeder Hinsicht gleichwertig!“? – Frauen und Männer in der Mathematik. Eingeladener Hauptvortrag auf dem Jahrestreffen des Regionalen Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung, Lehrstuhl für Kultur- und Mediengeschichte, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, am 10. Juli 2004.

Berufswege in der Mathematik. Frauen und Männer im Vergleich. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Wuppertal, am 24. Juni 2004.

Frauen und Männer in Mathematik und Informatik. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Graz, Österreich, am 24. Mai 2004.

100jähriges Jubiläum der ersten ordentlichen Professur für angewandte Mathematik in Deutschland: Ein Blick auf Carl Runge. Vortrag auf dem VII. Österreichischen Symposium Geschichte der Mathematik mit dem Thema „Jubiläen – Chance oder Plage?“ in Miesenbach, am 21. Mai 2004.

Frauen und Männer in der Mathematik – gestern. Eröffnungsvortrag auf der Abschlusstagung zum VW-Projekt, gemeinsam organisiert mit dem Interdisziplinären Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung in Bielefeld, am 14. Mai 2004.

Carl Runge. Vor 100 Jahren Berufung auf die erste ordentliche Professur für angewandte Mathematik. Vortrag im Oberseminar Geschichte der Mathematik der Universität Göttingen, am 3. Mai 2004.

Max Planck und Carl Runge. Freundschaft zwischen einem Konservativen und einem Liberalen. Vortrag in der Vortragsreihe im Archiv der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin Dahlem, am 8. März 2004.

„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig“ (Max Planck) – Frauenkarrieren in der Wissenschaft. Eingeladener Vortrag, Universität Lüneburg, am 3. März 2004.

Astronomie und Mathematik in der Renaissance. Vortrag in der Urania, Berlin am 25. Februar 2004.

„In jeder Hinsicht gleichwertig!“? – Frauen und Männer in der Mathematik. Ergebnisse des VW-Projekts. Vortrag an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, am 28. Januar 2004, im Mathematischen Kolloquium der Universität Stuttgart, am 26. April 2004, im Kepler-Symposium an der Universität Linz, Österreich, am 19. Mai 2004.

Geschlechterverhältnisse in der Mathematik. Vortrag auf der interdisziplinären Tagung Lebensbilder – Leben und Subjektivität als Gegenstand neuerer Ansätze in den Gender Studies, TU Braunschweig 15.1.-17.1.2004, Braunschweig, am 15. Januar 2004.


2003

Einstein und die Mathematiker/innen. Antrittsvorlesung als Maria Goeppert-Mayer Gastprofessorin, TU Braunschweig, am 3. November 2003.

“In jeder Hinsicht gleichwertig!”? - Frauen und Männer in der Mathematik. Vortrag im Rahmen des Studium integrale (Reihe „weiblich – männlich“) an der Universität Kaiserslautern, am 26. Juni 2003.

Women and men in mathematics – then and now, a comparative study. Vortrag auf der Internatio-nalen Konferenz „Women Scholars and Institutions”, organisiert von der Commission Women in Science of the International Union of History and Philosophy of Science, in Prag, Tschechien, am 10. Juni 2003.

Expertin für Wing Design – Abweichung von der Norm? Vortrag auf dem 29. Kongress Frauen in Naturwissenschaft und Technik, Berlin, am 31. Mai 2003.

Bonn als Promotionsort für Mathematiker/innen. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der DMV, Attendorn, am 29. Mai 2003.

Mathematiker/innen und Mathematik während der NS-Zeit. Vortrag im Fakultätskolloquium, Fakultät für Mathematik, TU München (Garching), am 4. Februar 2003.

Mathematik-Promovierende an der Universität Halle im Vergleich mit Promovierenden an anderen Orten, 1907 bis 1945. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Martin-Luther-Universität Halle, am 23. Januar 2003.


2002

Felix Klein, David Hilbert und die Förderung von Frauen in der Mathematik. Mathematisches (Weihnachts-)Kolloquium der Universität Gießen, am 13. Dezember 2002.

Hallesche Mathematiker/innen im Kontext. Übersichtsvortrag auf der Jahresversammlung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Fachsektion Geschichte der Mathematik, in Halle, am 16. September 2002.

Wege von Mathematikerinnen nach der Promotion. Vortrag auf der interdisziplinären Tagung „Frau Macht Wissenschaft“ anläßlich des hundertjährigen Jubiläums des Studiums von Frauen an bayerischen Universitäten, an der Universität Bayreuth, am 5. Juli 2002.

Wechsel der Berufskarriere: Mathematiker/innen in der Luftfahrtforschung. Vortrag auf dem VI. Österreichischen Symposiums zur Geschichte der Mathematik, Neuhofen, am 3. Mai 2002.

Wege in die und in der Mathematik, Frauen und Männer im Vergleich. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Bremen, am 9. April 2002.

Emmy Noether und ihre mathematische Schule. Vortrag auf dem 63th Workshop on General Algebra an der Universität Kaiserslautern, am 22. Februar 2002, und auf dem Emmy Noether Festkolloquium der Stadt Erlangen, Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen, am 23. März 2002, auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik, verbunden mit Lehrerfortbildung, in Erfurt, am 12. September 2002.

Erfahrungen als Gastprofessorin in Österreich. Vortrag auf der Jahresversammlung des Deutschen Hochschullehrerinnenbundes mit dem Tagungsthema „Wie viele Wege führen zur Professur? Aufstiegschancen von Frauen im Vergleich“, an der Universität Leipzig, am 26. Januar 2002.

Berufswege von Mathematikabsolvierenden zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Frauen in den Naturwissenschaften. Historische und aktuelle Perspektiven“, die an der Universität Erlangen-Nürnberg als Bestandteil unseres VW-Projekts veranstaltet wurde, am 22. Januar 2002.

Carl Friedrich Gauß. Eine singuläre Erscheinung in der Mathematik- und Naturwissenschaftsgeschichte. Vortrag im Rahmen der Reihe MehrWissen: Neues aus der Forschung, an der Universität Kaiserslautern, am 10. Januar 2002.


2001

Mathematiker/innen in Deutschland seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Eingeladener Vortrag auf der Internationalen Konferenz „Mathematik und Geschlecht“, Universität Essen, am 1. Dezember 2001.

Berufsverläufe in der Mathematik. Ergebnisse eines interdisziplinären VW-Projekts. Tagung der Fraunhofer-Gesellschaft in Frankfurt a.M., am 28. November 2001.

Felix Klein, David Hilbert und die Förderung von Frauen in der Mathematik. Vortrag im Behnke-Kolloquium, Mathematisches Institut der Universität Münster, am 27. November 2001.

Wege in die und in der Mathematik. Frauen und Männer im Vergleich. Vortrag im mathematischen Kolloquium der Universität München, am 22. November 2001.

Felix Klein: „Allseitige“ Entwicklung der Mathematik und ihrer Anwendungen. Vortrag am Bildungszentrum der Stadt Nürnberg, Reihe „Leitfossilien der Mathematik“, am 8. November 2001.

Die Position von Naturwissenschaftlerinnen in der Geschichte. Hauptvortrag auf dem Kongreß. Women in Science – Careers in History, Presence and Future, im Gürzenich in Köln, am 1. November 2001.

Two lectures in the „Seminarer i matematikkdidaktikk“: Felix Klein, David Hilbert, and the Promotion of Women in Mathematics; Women and Men in Mathematics – then and today. Institutt for matematiske fag. University College, Kristiansand, Norwegen, 23. Oktober 2001.

Emmy Noethers mathematische Schule. Vortrag im Rahmen der Tagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik in Hamburg, am 6. Oktober 2001.

Berufsverläufe in der Mathematik. Vortrag auf der Tagung (und Fortbildungsveranstaltung) „Mädchengerechter Mathematikunterricht“ in Hamburg, am 5. Oktober 2001.

Zur Rolle der Mathematikgeschichte für das Bild der Mathematik in Schule und Öffentlichkeit. Vortrag auf der Veranstaltung zum 100. Jubiläum der deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik in Hamburg, am 1. Oktober 2001.

„Naturwidrige Amazonen“ – Zur Rolle von Frauen in Mathematik, Naturwissenschaft und Technik. Eröffnungsvortrag bei der 1. Brandenburgischen Sommer-Universität für Schülerinnen in Naturwissenschaft und Technik in Potsdam, am 23. Juli 2001.

Berufsverläufe in der Mathematik unter geschlechtsvergleichender Perspektive. Vortrag auf dem 27. Kongreß von Frauen in Naturwissenschaft und Technik in Wien, am 25. Mai 2001.

Mathematik im Nationalsozialismus. Öffentlicher Vortrag, auf Einladung des Instituts für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Johannes Kepler Universität Linz, Österreich, am 28. März 2001, und im Mathematischen Kolloquium des Instituts für Analysis und Technische Mathematik der TU Wien, am 28. Mai 2001.

Einsteins Verhältnis zur Mathematik und zu Mathematikern. Vortrag im Kepler-Symposium der Johannes Kepler Universität Linz, Österreich, am 14. März 2001.


2000

Emmy Noether im Kontext der ersten hundert mathematischen Frauenpromotionen an deutschen Universitäten. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Geschichte der Mathematik, Fachrichtung Mathematik der Universität des Saarlandes und Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Saarbrücken, am 15. Dezember 2000.

Mathematiker/innen und Mathematik im Nationalsozialismus. Vortrag im Oberseminar über Geschichte und Grundlagen der Mathematik und der Schulmathematik, Pädagogische Hochschule Heidelberg, am 30. November 2000.

From Carl Friedrich Gauss to Max Born: Continiuties and Transformations. Commentary. International Symposium „Göttingen and the Development of the Natural Sciences“, organized by the Institut für Wissenschaftsgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen, 23-25 November 2000.

Frauen in der Mathematik. Vortrag in der Reihe Gender Studies der Universität Karlsruhe, am 16. November 2000, am 22. November 2000 an der Universität Bielefeld..

Felix Klein – die Mathematik und ihre Anwendungen „allseits“ entwickeln. Vortrag auf Einladung der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg und des Cauchy-Forum-Nürnberg e.V., am 14. November 2000.

Gemeinsamer Vortrag mit Andrea Abele, Erlangen: Berufsverläufe in der Mathematik – gestern und heute. 3. Fachtagung Frauen-/Genderforschung in Rheinland-Pfalz, Universität Koblenz-Landau, in Koblenz, am 4. November 2000.

Resultate des VW-Projekts „Frauen in der Mathematik. Determinanten von Berufsverläufen unter geschlechtsvergleichender Perspektive“. Vortrag auf der 4. Tagung der deutschen Sektion der European Women in Mathematics, in Chemnitz, am 9. Oktober 2000.

Wege von Mathematik-Absolvierenden. Vergleich historischer und aktueller Ergebnisse des VW-Projekts. Vortrag im Arbeitskreis „Frauen und Mathematik“ der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, in Wittenberg, am 6. Oktober 2000.

Berufsverläufe von Frauen und Männern in der Mathematik. Vortrag auf der Jahresversammlung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Sektion Geschichte der Mathematik, in Dresden, am 18. September 2000.

Felix Klein, David Hilbert und die Förderung von Frauen in der Mathematik. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Freien Universität Berlin, am 22. Juni 2000 sowie im Mathematischen Kolloquium der Technischen Universität Braunschweig, am 30. Juni 2000.

Von Emmy Noether bis Iris Runge. Frühe Berufskarrieren in der Mathematik. Vergleichende Analyse von Frauen und Männern. Vortrag im Rahmen der von der Volkswagenstiftung geförderten Ringvorlesung „Berufsverläufe von Frauen in der Mathematik im Vergleich mit Männerkarrieren“, Kaiserslautern, am 8. Mai 2000.

Von Sofja Kowalewskaja bis Emmy Noether. Frauenkarrieren in der Mathematik im Vergleich mit Männerkarrieren. Vortrag anläßlich des Festkolloquiums der Berliner Mathematik-Fachbereiche und des Deutschen Hochschullehrerinnenbundes zum 150. Geburtstag Sofja Kowalewskajas in Berlin, am 15. Januar 2000.


1999

Aus dem Brieftagebuch zwischen Max Planck, Carl Runge, Bernhard Karsten und Adolph Leopold. Festvortrag im Wissenschaftlichen Kolloquium des Karl-Sudhoff-Instituts für Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften der Universität Leipzig und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Festkolloquium zu Ehren des 70. Geburtstages von Wolfgang Schreier, am 8. Dezember 1999.

Die Mathematik und ihre Anwendungen „allseitig“ entwickeln - Felix Klein zum 150. Geburtstag. Vortrag im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung im Fach Mathematik in Nürnberg, am 11. November 1999.

Dissertationen in Mathematik von Frauen und Männern im Vergleich. Teilergebnisse des VW-Projekts. Tagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, 8. bis 10. Oktober im Deutschen Institut für Fernstudienforschung, Tübingen, Vortrag am 8. Oktober 1999.

Inneres ‘philosophisches’ Programm und dessen ‘soziale’ Realisierung am Beispiel des einflussreichen Mathematikers Felix Klein. Vortrag auf der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. zum Thema „Arbeitspraxis, Selbstdarstellung und Öffentlichkeit in Medizin, Naturwissenschaft und Technik“, 24. bis 27. September 1999 in Leipzig, Vortrag am 25. September 1999.

Women mathematicians in Germany from the 1880s to 1945: a data bank of biographies and careers. Conference of the Women’s Commission of the International Union of History and Philosophy of Science, on “Women in the History of Science: biography, autobiography, tasks, results, problems” with critical discussion of the biographical method. 10.-12. September 1999, Newnham College, Cambridge, Großbritannien, Vortrag am 11. September 1999.

“In spite of all male culture”: Women in Mathematics. Annual Meeting of the European Women in Mathematics, Loccum, August 30 – September 5, 1999. Invited Lecture, am 1. September 1999.

Zur Geschichte der Analysis. Überblick und besondere Berücksichtigung des Anteils von Frauen. Vorlesung mit Diskussion, Veranstaltung der Institute für Mathematik und Physik der Universität Potsdam, am 30. Juni 1999.

„Aller Männerkultur zum Trotz“: Frauen in der Mathematik. Vortrag im Rahmen der Reihe „Was forscht Frau an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg“, Bildungszentrum der Stadt Nürnberg, am 24. Juni 1999.

Berufskarrieren in der Mathematik unter geschlechtsvergleichender Perspektive. Vortrag im Workshop „Institution, Ethos, Familie - Neue Perspektiven zu Wissenschaft als Beruf“. Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen, am 16. Juni 1999.

Emmy Noether im Kontext der ersten hundert mathematischen Frauenpromotionen an deutschen Universitäten. Vortrag im wissenschaftlichen Kolloquium der Fachbereiche Mathematik und Physik der Universität Siegen, am 9. Juni 1999.

Felix Kleins Intention: Die Mathematik und ihre Anwendungen allseitig entwickeln. Eröffnungsvortrag im Felix-Klein-Kolloquium anläßlich seines 150. Geburtstages an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, am 5. Juni 1999.

Max Planck und Carl Runge. Sensationelles Brieftagebuch. Vortrag auf der 5. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in Schmochtitz-Bautzen, am 4. Juni 1999.

Die Mathematik und ihre Anwendungen „allseitig“ entwickeln: Felix Klein zum 150. Geburtstag. Eröffnungsvortrag auf der 5. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in Schmochtitz-Bautzen, am 2. Juni 1999.

„Aller Männerkultur zum Trotz“: Frauen in der Mathematik. Vortrag in der Kolloquiumsreihe „Frauen und Frauenforschung in den Naturwissenschaften“ an der Universität Konstanz, am 22. April 1999.

Mathematiker/innen und Mathematik in Nazi-Deutschland. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Saarbrücken am 29. Januar 1999; im Mathematischen Kolloquium der Martin-Luther-Universität in Halle am 5. Mai 1999

„Naturwidrige Amazonen“? Forscherinnen zwischen Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Vorlesung und Seminar im Rahmen der Interuniversitären Vortragsreihe „Auf den Spuren der Frauen in der technologischen Zivilisation“ in Graz, Österreich, am 22. Januar 1999.

„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig“. (Max Planck). Zur Rolle von Frauen in den Naturwissenschaften. Vortrag an der Universität Linz, Österreich, auf Einladung des Dekans der technisch-naturwissenschaftlichen Fakultät in Verbindung mit der Koordinierungsstelle für Frauenforschung, am 19. Januar 1999.


1998

Frauen in der Mathematik. Determinanten von Berufskarrieren unter geschlechtsvergleichender Perspektive. Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreises Frauen und Mathematik der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik am FB Mathematik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, am 4. Oktober 1998, und auf der 2. Fachtagung Frauen-/Gender-Forschung in Rheinland-Pfalz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, am 31. Oktober 1998.

„Angewandte Mathematik ist schmutzige Mathematik“. Die Rolle der Frauen in diesem Gebiet in den ersten Jahrzehnten unseres Jahrhunderts. Vortrag auf der Tagung „Frauen in Naturwissenschaften und Mathematik“ der Österreichischen Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte in Königsberg i.B., am 25. August 1998.

Women who got their doctor’s degree with David Hilbert. Vortrag auf der Tagung History of Modern Mathematics, Göttingen, am 12. August 1998.

Frauen in der Mathematik. Determinanten von Berufskarrieren unter geschlechtsvergleichender Perspektive. Vortrag im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des VW-Projekts an der Universität Kaiserslautern, am 14. Juli 1998.

„Aller Männerkultur zum Trotz“. Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag in der Reihe „Denken Frauen wirklich anders?“ des Instituts für Philosophie und Wissenschaftstheorie der Johannes Kepler Universität Linz, am 12. Mai 1998.

Max Plancks „naturwidrige Amazonen“ - Frauen in Naturwissenschaft und Technik. Vortrag in der Urania Berlin e. V., am 10. März 1998.

„Ad angewandter Mathematik schreiten wir zum concentrischen Angriffe“ (Klein 1896): Mathematik im Dienste der Naturwissenschaften. Vortrag in der Kolloquienreihe „Umbrüche in der Wissenschaft des 19./20. Jahrhunderts“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin, am 11. Februar 1998.

Der indische Mathematiker Srinivasa Ramanujan (1887-1920). Vortrag und Präsentation eines Dokumentarfilms. Mathematisches Kolloquium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, am 27. Januar 1998.

Einstein und die Mathematik. Vortrag in der Urania Berlin e. V., am 9. Januar 1998.


1997

„Aller Männerkultur zum Trotz“: Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag auf dem Jahreskolloquium „Hochschule und Geschlecht“ des Deutschen Hochschullehrerinnenbundes e. V. in Hamburg, am 14. November 1997; im Rahmen des Veranstaltungsprogramm der Volkshochschule Linz, am 25. November 1997.

Felix Klein und David Hilbert als Förderer von Frauen in der Mathematik. Vortrag im Kolloquium der Abteilung Mathematik des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften an der Universität Salzburg, am 24. November 1997.

Eine reelle Größe – gestern. Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung für Lehrerinnen und Lehrer an weiterführenden Schulen in Achatwies (Oberbayern), am 22. November 1997, sowie am 14. März 1998 in Rummelsberg.

Felix Klein und David Hilbert als Förderer von Frauen in der Mathematik. Vortrag im Rahmen des Festkolloquiums anläßlich des 70. Geburtstages von Hans Wußing, veranstaltet von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und dem Karl-Sudhoff-Institut der Universität Leipzig, am 16. Oktober 1997.

Erfahrungen mit einem Seminar „Geschlechtsspezifische Aspekte im Mathematikunterricht“ an der Universität Kaiserslautern, Vortrag im Arbeitskreis „Frauen und Mathematik“ der Gesellschaft für Diadaktik der Mathematik, an der Universität Potsdam, am 26. September 1997.

„Ad angewandter Mathematik schreiten wir zum concentrischen Angriffe“ - Felix Klein ein gegenmoderner Mathematiker? Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, am 15. Juli 1997; im Johannes-Kepler-Symposium des Instituts für Mathematik der Universität Linz, am. 26. November 1997; im Mathematischen Kolloquium der Universität Bremen, am 2. Dezember 1997.

Baden als Wegbereiter: Marie Gernet erste deutsche Doktorin in Mathematik und Lehrerin am ersten Mädchengymnasium, Eröffnungsvortrag auf der 4. Fachtagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, in Calw am 29. Mai 1997.

Einflußfaktoren auf die Karriere von Frauen in den Naturwissenschaften - Historische und aktuelle Aspekte. Vortrag auf der Soziologietagung an der Humboldt-Universität, am 24. Mai 1997.

Einflußfaktoren auf die Karriere von Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag auf dem 23. Kongreß von Frauen in Naturwissenschaft und Technik, in Hannover am 10. Mai 1997.

Die ungewöhnliche Karriere der Hannoveranerin Iris Runge - Lehrerin, Industriephysikerin, Professorin. Vortrag auf dem 23. Kongreß von Frauen in Naturwissenschaft und Technik, in Hannover am 9. Mai 1997.

Lehrerinnen für Mathematik und Naturwissenschaften - eine Berufschance in Preußen seit 1908. Der Zugang zu ihren Biographien. Vortrag auf der Tagung „Historische Dimensionen der Biographieforschung“, veranstaltet von der AG Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft in Kooperation mit dem Fachbereich Erziehungswissenschaften der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, in Halle am 28. Februar 1997.

„Aller Männerkultur zum Trotz“: Frauen erwerben den Doktortitel in Mathematik. Eine historiographische Untersuchung bis 1933. Vortrag auf der Tagung ”100 Jahre Frauen in der Wissenschaft”, Universität Bremen, am 18. Februar 1997.

Felix Klein und David Hilbert als Förderer weiblicher Doktoranden. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Technischen Universität Magdeburg, am 23. Januar 1997.

„Ad angewandter Mathematik schreiten wir zum concentrischen Angriffe“ - Felix Klein ein gegenmoderner Mathematiker? Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Saarbrücken, am 17. Januar 1997.


1996

Frauen promovieren in Physik: Probleme, Tendenzen und historische Erfahrungen. Vortrag auf dem Bundesweiten Physikerinnentreffen in Kaiserslautern, am 30. November 1996.

Promotionen von Frauen in Mathematik - eine historiographische Untersuchung bis 1933. Vortrag auf der Herbsttagung 1996 der Mathematischen Gesellschaft in Hamburg „Mathematikerinnen in Geschichte und Gegenwart“, am 8. November 1996

Marie Gernet - Erste deutsche Promovendin in Mathematik und Lehrerin am ersten Mädchengymnasium. Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises Frauen und Mathematikunterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, Deutsches Institut für Fernstudienforschung Tübingen, am 28. September 1996.

Einflußfaktoren auf das Studium und die berufliche Karriere von Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften: Ergebnisse eines Projekts. Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises Frauen und Mathematikunterricht der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, Deutsches Institut für Fernstudienforschung Tübingen, am 27. September 1996.

Ein Blick auf die Zäsur um 1900: Die mathematisch-naturwissenschaftliche Unterrichtsreform. Vortrag im Rahmen des Bewerbungsverfahrens um die C3-Professur für Historische Pädagogik, Universität Jena, am 18. Juli 1996.

Promotionen von Frauen in Mathematik: Probleme, Tendenzen und Besonderheiten. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, am 14. Mai 1996.

Promovendinnen in Mathematik und Naturwissenschaften und ihre Tätigkeit als Lehrerinnen: Probleme und historische Erfahrungen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“, Universität Koblenz-Landau, Abteilung Koblenz, am 7. Mai 1996.

Mathematikerinnen und ihre Doktorväter. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften“, Universität Kaiserslautern, FB Mathematik und Studium integrale, am 6. Mai 1996.

Baden als Wegbereiter: Marie Gernet (1865-1924), erste deutsche Promovendin in Mathematik und Lehrerin am ersten Mädchengymnasium, Vortrag in der Reihe „Frauen in Mathematik und Physik“, Institut für Umweltphysik der Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg, am 30. Januar 1996.

Wissenschaft, Bildung, Kultur: die Zäsur um 1900. Vortrag an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Vorstellungsvortrag im Rahmen des Bewerbungsverfahrens um die C 3-Professur zur Leitung des Studium Generale), am 19. Januar 1996.


1995

Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Frauen in der Geschichte“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, am 12. Dezember 1995.

Zu den Anfängen einer wissenschaftlichen Karriere von Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag auf dem Workshop „Zur Geschichte des Frauenstudiums und weiblicher Berufskarrieren“, veranstaltet vom Zentrum für interdisziplinäre Frauenforschung und der Frauenbeauftragten der Humboldt-Universität Berlin, am 25. November 1995.

Physiker als Mitglieder in der Deutschen Mathematiker-Vereinigung - Unter besonderer Berücksichtigung von Ludwig Boltzmann und weiterer österreichischer Physiker. Vortrag auf dem IV. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik „999 Jahre Österreich - ein Teil der globalen Entwicklung der Mathematik“, Neuhofen a.d. Ybbs, am 9. November 1995.

Frauenkarrieren in Mathematik und Naturwissenschaften - historische Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Vortrag im Rahmen des Modellversuchs Interdisziplinäres Studienprogramms an der Universität Kaiserslautern „Kinder, Familie, Karriere: Ein gesellschaftliches Problem?“ Kaiserslautern, am 11. Oktober 1995.

Physikerinnen und spektroskopische Forschungen. Zum 100. Geburtstag von Hertha Sponer (1.9.1895-17.2.1968). Vortrag auf der 78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e. V. mit dem Tagungsthema „Geschlechterverhältnisse in Medizin, Naturwissenschaft und Technik“, Bonn, am 23. September 1995.

Mathematische Dissertationen von Frauen - Merkmale, Tendenzen, Besonderheiten. Vortrag auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung in Rummelsberg/Nürnberg, 14.-18. Juni 1995.

„Ad angewandter Mathematik schreiten wir zum concentrischen Angriffe!“ - Felix Klein - ein „gegenmoderner“ Mathematiker? Vortrag im Kolloquium des Fachbereichs Mathematik der Technischen Universität Cottbus, am 6. Juni 1995.

Karrieren von Frauen in Naturwissenschaft und Technik an Hochschulen und Industrie? Vortrag auf dem Kongreß „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“ in Karlsruhe, am 26. Mai 1995.

Felix Klein und David Hilbert - Förderer des mathematischen Frauenstudiums. Vortrag im Mathematischen Kolloquium des Fachbereichs Mathematik der Universität Oldenburg, am 16. Mai 1995.

Dissertationen von Frauen in Mathematik - eine Auswertung bis zum Jahre 1933. Vortrag im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums anläßlich der Aufstellung einer Bronzebüste von Sofia Kowalewskaja im Fachbereich Mathematik der Universität Kaiserslautern, am 10. Mai 1995.

Die mathematisch-naturwissenschaftliche Unterrichtsreform der Jahrhundertwende. Vortrag am Institut für Fachdidaktiken der Freien Universität Berlin, am 13. April 1995.

Erfolgreiche Karrieren von Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Frauenforscherinnen stellen sich vor“ an der Universität Leipzig, am 5. April 1995.

Physikalische Gesellschaft und Deutsche Mathematiker-Vereinigung. Vortrag auf der VI. Physikhistorischen Tagung 150 Jahre Deutsche Physikalische Gesellschaft, in Berlin, am 21. März 1995.

„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig.“ (Max Planck) - Einflußfaktoren auf die Karriere von Frauen in der Wissenschaft (untersucht am Beispiel von Frauen, die bis 1933 auf mathematisch-naturwissenschaftlichem Gebiet promovierten). Vortrag im Kolloquium des Instituts für Wissenschaftsgeschichte der Georg August-Universität Göttingen, am 7. Februar 1995.


1994

Mathematical journals and societies in Germany: their development and relations, main concerns and integration into an international framework. Invited lecture on the conference of the British Society for the History of Mathematics “NETWORKS OF COMMUNICATION IN MATHEMATICS: in the 19th and early 20th century”, Gonville and Caius College, Cambridge 16.-18. September 1994.

Die „Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften“ - ein Zugang für die Mathematikgeschichte des 19. Jahrhunderts? Vortrag auf dem Fifth Annual Göttingen Workshop on the History of Modern Mathematics (11.-13.7.1994), am 12. Juli 1994.

Das Unternehmen „Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften mit Einschluß ihrer Anwendungen“ - wissenschaftliche Sackgasse? Vortrag im Wissenschaftshistorischen Kolloquium der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, am 31. Mai 1994.

Rezeption mathematischer Ergebnisse Hermann Graßmanns durch Alfred Clebsch und seine Schüler. Vortrag auf dem Symposium „150 Jahre Lineale Ausdehnungslehre - Werk und Wirkung Hermann G. Graßmanns“, in Lieschow (Rügen), vom 23. bis 28. Mai 1994.

Mathematiker als Beteiligte am Verteidigergürtel um die Einsteinsche Relativitätstheorie. Vortrag im Rahmen des unter Leitung von Prof. Dr. Lorenz Krüger, Göttingen, stehenden Zentrums für Wissenschaftsgeschichte (angebunden an die Max-Planck-Gesellschaft) in Berlin, am 24. März 1994.


1993

Mathematik als Bestandteil der Kultur. Das Projekt „Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften mit Einschluß ihrer Anwendungen“. Vortrag im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte, Wien, am 14. Oktober 1993.

Der Lyssenkoismus in den Lehrplänen, Schulbüchern und Weiterbildungsveranstaltungen des Biologieunterrichts in der SBZ/DDR. Vortrag auf der Jahresversammlung der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, im September 1993.

Foreign authors’ articles in German mathematical journals. Vortrag auf dem XIXth International Congress of History of Science, Zaragoza (Spanien), 22. bis 29. August 1993, im Symposium 52 “Scientific journals in the 19th and 20th centuries: problems in the history of science”, am 24. August 1993 (Der Vortrag wurde durch Frau Dr. A. Vogt verlesen, da wegen bestehender Lebensgefahr für den Vater an der Teilnahme verhindert.).

Zum Beginn des Frauenstudiums - am Beispiel der Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag, gehalten an der Medizinischen Universität zu Lübeck, Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte, am 17. Mai 1993.

Nichteuklidische Geometrie und Relativitätstheorie. Zum Verhältnis von Felix Klein und Albert Einstein. Vortrag, gehalten im Kolloquium des Fachbereiches Mathematik der Universität Kaiserslautern, am 27. April 1993.

Das Verhältnis von Ministerialbürokratie, Wissenschaft und Industrie beim Aufbau eines Zentrums der Mathematik und der Naturwissenschaften an der Universität Göttingen (an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert). Vortrag, gehalten auf Einladung im Rahmen des universitäts- und bildungsgeschichtlichen Kolloquiums „Die Universität im 20. Jahrhundert: Entwicklung einer Institution zwischen Tradition, Autonomie, historischen und sozialen Rahmenbedingungen“, München, am 16. Januar 1993.


1992

Zum Verhältnis von Albert Einstein und Felix Klein. Vortrag im Rahmen des Seminars „Neuere Forschungen zur Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik“ des Instituts für Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik, gemeinsam mit dem Mathematischen Seminar der Universität Hamburg, am 14. Dezember 1992.

Wissenschaftsgeschichte an einem Fachbereich Geschichte. Vortrag im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die C 4 - Professur für Wissenschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin, 15. November 1992.

Das Projekt „Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften“ - Sackgasse der wissenschaftlichen Entwicklung? Vortrag auf dem III. Österreichischen Symposium zur Geschichte der Mathematik, Neuhofen an der Ybbs, 8. bis 14 November 1992, Tagungsthema: Umwege, Abschneider und Sackgassen... über Abweichungen vom „normalen“ Gang der Entwicklung, Vortrag am 10. November 1992.

Die Anfänge der Versicherungsmathematik an preußischen Universitäten. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Johannes Kepler Universität Linz. 3. November 1992.

Mathematiker und Mathematikunterricht. Kontinuitäten und Diskontinuitäten während der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus. Vortrag auf der 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. zum Thema der Tagung „Medizin, Naturwissenschaft, Technik und Nationalsozialismus - Kontinuitäten und Diskontinuitäten“ , 25. - 28.9.1992, Jena, am 27. September 1992.

Zum Verhältnis von Mathematik und Physik auf den Versammlungen deutscher Naturforscher und Ärzte. Vortrag auf dem “Third Annual Göttingen Workshop on the History of Modern Mathematics”, 13.-15.7.1992, Göttingen, am 13. Juli 1992.

Felix Klein and his Relations to Italian Mathematicians. Vortrag im Wissenschaftlichen Kolloquium des Dipartimento di Matematica der Università di Pisa, Italien, am 18. Mai 1992.

Alfred Clebschs (1833-1872) mathematische Schule - zur Genese und Struktur. Vortrag auf dem Symposium „Geschichte der Mathematik: Mathematische Schulen - Genese, Struktur, Wirkungsgeschichte“, Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach (Schwarzwald), 11. Mai 1992.

mit Hélène Gispert: A comparative Study of the French and German Mathematical Societies before 1914. Vortrag auf dem Symposium « Mythos et Réalités historiques de l'Europe mathématique », Paris, 3. - 6. April 1992.

Der Lyssenkoismus als Bestandteil der Hochschul- und Wissenschaftspolitik in der SBZ / DDR. Vortrag auf dem Symposium des „Arbeitskreises zur deutschen Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert” in Großbothen, am 26. März 1992.

Relations between Albert Einstein and Felix Klein. Vortrag auf dem physikhistorischen Albert - Einstein - Symposium in Ulm, am 16. März 1992.


1991

Mathematiker und Mathematikunterricht in der Weimarer Republik. Vortrag auf der 14. Tagung der Fachsektion Geschichte, Philosophie und Grundlagen der Mathematik (Deutsche Mathematiker-Vereinigung / Humboldt-Universität zu Berlin) in Gosen, am 15. Oktober 1991.

Das Ende der Äthertheorie im Jahre 1920? Vortrag auf der 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. zum Thema der Tagung „Andere Welten - Gegenentwürfe zur neuzeitlichen Naturwissenschaft, Medizin und Technik“, in Kassel, am 06.10.1991.

Zu den Anfängen des mathematisch - naturwissenschaftlichen Frauenstudiums in Preußen. Eingeladener Vortrag in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Ortsgruppe Halle/Saale, in Halle, am 26. September 1991.

Bemerkungen zur Biographie Felix Bernsteins und zur „angewandten Mathematik“ in Göttingen. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Sektion Elementar-mathematik, Didaktik, Geschichte der Mathematik, in Bielefeld, am 17.09.1991.

Felix Klein in Erlangen und München. Ein Beitrag zur Biographie. Vortrag auf dem Second Annual Göttingen Workshop on the History of Modern Mathematics in Göttingen, am 17.07.1991.

The Relationship between Mathematics and its Applications in Germany in the 19th Century. Eingeladener Vortrag im gemeinsamen Kolloquium des Laboratoire d’ histoire des sciences (CNRS) und Recherche en histoire et épistemologie des sciences et des institutions scientifiques (RHESEIS) in Paris, am 10.07.1991.

Die Entwicklung der mathematischen Ausbildung in der Weimarer Republik. Vorlesung im Rahmen der Reihe „Im Vorfeld der Diktatur. Schule und Unterrichtsfächer in der Endphase der Weimarer Republik“, Freie Universität Berlin, am 04.06.1991.

Felix Klein und der Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts. 82. Hauptversammlung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V. (100 Jahre MNU) in Göttingen, Sektion historische und fachübergreifende Vorträge, am 25.03.1991.


1990

Der Beitrag wissenschaftlicher Gesellschaften zur Entwicklung der Wissenschaften. Berliner Wissenschaftshistorisches Kolloquium, Hauptvortrag, am 20.11.1990.

Felix Klein und die Anwendungen der Mathematik. Mathematisches Kolloquium der Technischen Universität München, am 13.11.1990.

Mathematik im Rahmen der Versammlungen deutscher Naturforscher und Ärzte - Zum Verhältnis von Mathematik und Anwendungen im 19. Jahrhundert. Institut für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität München, Kolloquienreihe am Deutschen Museum, am 12.11.1990.

Zum internationalen Aspekt der preußischen Wissenschaftspolitik um 1900. Symposium „Wissenschafts- und Technologietransfer zwischen Industrieller und Wissenschaftlich-technischer Revolution“ vom 12. bis 14.09.1990 in Merseburg.

Die Entwicklung der mathematischen Ausbildung in der Weimarer Republik. Freie Universität Berlin, Zentralinstitut für Fachdidaktiken, Interdisziplinäres Kolloquium, am 18.07.1990.

Der Aufbau Göttingens zu einem Zentrum der Mathematik und Naturwissenschaften. Symposium History of Modern Mathematics, Göttingen am 16. und 17.07.1990.

Die Einflußnahme Felix Kleins auf die Entwicklung der Mathematik. Gastvortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Erlangen - Nürnberg, am 12.06.1990.

Felix Klein und die angewandte Mathematik. Gastvortrag am Institut für angewandte Mathematik der Universität Frankfurt a.M., am 08.06.1990

Felix Klein (1849-1925) und die Entwicklung von Mathematik und Naturwissenschaften. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Bielefeld, am 25.05.1990.

Wissenschaftliche Schwerpunktbildung: der Ausbau Göttingens zum Zentrum der Mathematik und Naturwissenschaften. Eingeladener Vortrag. Symposium: Wissenschaftspolitik im Industriezeitalter: das „System Althoff“, in Bad Homburg vom 21.05 - 23.05.1990.

Anwendungen der Mathematik im Rahmen deutscher mathematischer Gesellschaften. Sommerschule, Pfalzakademie Lambrecht, am 18.05.1990.

Die Reform des mathematisch- naturwissenschaftlichen Unterrichts an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Sommerschule, Pfalzakademie Lambrecht, am 16.05.1990.

Zum Verhältnis von Mathematik und Anwendungen im 19. Jahrhundert. Sommerschule zum Thema: Mathematik und ihre Anwendungen im 18. und 19. Jahrhundert, Pfalzakademie Lambrecht, am 14.05.1990.

Die Unterrichtsreform Felix Kleins. Festvortrag zum 100. Gründungsjubiläum des Felix Klein - Gymnasiums in Göttingen, am 09.05.1990.

Der Beginn des mathematisch- naturwissenschaftlichen Frauenstudiums in Preußen. Vortrag im Rahmen des STUDIUM GENERALE an der Universität Kaiserslautern, am 26.04.1990, und an der Technischen Hochschule Darmstadt, am 26.06.1990.

Zu den Anfängen der Versicherungsmathematik in Deutschland. Vortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Kaiserslautern, am 24.04.1990, und an der Technischen Hochschule Darmstadt, am 29.06.1990.

Die Förderung der Ingenieurwissenschaften durch Felix Klein. Eingeladener Vortrag auf dem Niederländischen Mathematiker-Kongreß in Nijmegen, Symposium Geschiedenis en Maat-schappelijke Functie van de Wiskunde; APPLIED MATHEMATICS IN THE FACE OF ENGINEERING PRACTICE, am 18.04.1990.

Zur Bedeutung Ernst Abbes für die Entwicklung von Mathematik und Physik an der Universität Jena. Symposium zum 150. Geburtstag von Ernst Abbe, Jena im Januar 1990.


1989

Die Reform der Mathematik und der mathematischen Ausbildung unter der Ägide Felix Kleins. Reihe Sozialgeschichte der Mathematik an der Freien Universität Berlin, November 1989.

Zur Stellung der angewandten Mathematik an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert - allgemein und am Beispiel der Versicherungsmathematik. II. Österreichisches Symposium zur Geschichte der Mathematik zum Thema „Mathematik - à la mode? Tendenzen und Modeerscheinungen in Forschung, Lehre und Stil“, Neuhofen an der Ybbs, 22. - 28.10.1989.

Zu den Anfängen des mathematischen Frauenstudiums in Preußen. Vortrag im Symposium: Women and Science in Germany on the XVIIIth International Congress of History of Science, München, August 1989.

Zur Einflußnahme Felix Kleins auf die Wissenschafts- und Bildungspolitik in Preußen. Eingeladener Vortrag auf dem XVIIIth International Congress of History of Science, General Theme: Science and Political Order, 1st-9th August 1989, Hamburg - Munich, Symposium: Mathematics and the State.

Wissenschaftliche Gesellschaften als Triebkräfte der Wissenschaftsentwicklung. Konferenz Triebkräfte der Wissenschaftsentwicklung, in Siebenlehn im Juni 1989.

Zum Verhältnis von Felix Klein und Friedrich Althoff. Symposium zum 150. Geburtstag des preußischen Ministerialdirektors Friedrich Althoff (1839-1908), in Berlin am 06.06.1989.

Der Topologe P. S. Aleksandrov in Göttingen (Auswertung neuer Quellen aus Göttinger Archiven sowie aus dem Privatbesitz des Mathematikers Martin Kneser, Göttingen). Vortrag (russ.) im Kolloquium für Geschichte der Mathematik und Mechanik der Universität Moskau, am 27.03.1989.

Zum Verhältnis deutscher und sowjetischer Mathematiker in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts (russ.). Mathematikhistorisches Kolloquium der Akademie der Wissenschaften in Moskau, am 23.03.1989.

Felix Klein und die Anwendungen der Mathematik. Gastvortrag am Karl-Weierstraß-Institut der Akademie der Wissenschaften, in Berlin am 12.01.1989.


1988

Das Bestreben Felix Kleins, die Anwendungen der Mathematik zu fördern. Eingeladener Vortrag zur mathematikhistorischen Tagung zum Thema „Mathematik und Anwendungen in der Geschichte“, in Oberwolfach im November 1988.

The Activities of Felix Klein in the Teaching Commission of the 2nd Chamber of the Prussian Parliament. 6. Internationaler Kongreß für mathematischen Unterricht (ICMI - 6) in Budapest, Ungarn, im Juli 1988; Vortrag in erweiterter Fassung (deutsch) auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Neubrandenburg am 18.10.1988.

On the Contribution of Mathematical Societies to Promoting Applications of Mathematics in Germany. Symposium on the History of Modern Mathematics. Vassar College, Poughkeepsie, N. Y., USA, June 20-24, 1988.

Felix Klein und die Anwendungen der Mathematik. Gastvortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Heidelberg, am 06.05.1988.

Die Förderung der angewandten Mathematik durch Felix Klein. Gastvortrag im Mathematischen Kolloquium der Universität Kaiserslautern, am 28.04.1988.

Zum Bestreben Felix Kleins, die Mathematik allseits zu entwickeln. Gastvortrag im Mathematischen Kolloquium der Technischen Hochschule Darmstadt, am 27.04.1988.


1987

Felix Klein und die Anwendungen der Mathematik. Vortrag in der Reihe „Geschichte der Technik und Naturwissenschaften“ der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg, in Merseburg, am 19. November 1987.

Zur Entwicklung der „Mathematischen Annalen“ im 19. Jahrhundert. Aus der Korrespondenz der Herausgeber Felix Klein und Adolph Mayer. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Güstrow im Oktober 1987.

The political, philosophical and scientific Reasons for Mathematicians' Union in the „Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte“. Konferenz „Jan Evangeliste Purkyne in science and culture“ in Prag, Vortrag im Arbeitskreis Wissenschaftsorganisation im 19. Jahrhundert, am 29.08.1987.

Zu den wissenschaftsorganisatorischen Bestrebungen Felix Kleins. Gastvortrag am Institut für Analysis, Technische Mathematik und Versicherungsmathematik der Technischen Universität Wien, am 13.05.1987.

Felix Klein und seine Bedeutung für die Neugestaltung des Mathematikunterrichts. Gastvortrag am Mathematischen Institut der Johannes Kepler Universität Linz, Österreich, am 12.05.1987.


1986

Felix Klein und die Anwendungen der Mathematik. Wissenschaftshistorisches Symposium der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Thema „Die Rolle der Persönlichkeit des Wissenschaftlers bei der Entwicklung wissenschaftlicher Disziplinen“, in Georgenthal im November 1986.

Die Einflußnahme Felix Kleins auf die Berufung von Mathematikern. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Leipzig im Oktober 1986.

Regiomontanus, eingebettet in Wissenschaft und Leben seiner Zeit. Hauptvortrag im Rahmen des Kolloquiums der Sektion Mathematik der Universität Leipzig anläßlich des 550. Geburtstages von Regiomontanus, am 28.05.1986.

Zur Geschichte deutscher mathematischer Organisationen. Eingeladener Vortrag in der Bezirkssektion Leipzig der Mathematischen Gesellschaft der DDR, am 14.05.1986.

Der Mathematiker, Wissenschaftsorganisator und Unterrichtsreformer Felix Klein. Konferenz „Die Persönlichkeit in der Wissenschaft“, Humboldt-Universität zu Berlin, am 30.01.1986.


1985

Der Beitrag mathematischer Gesellschaften zur Entwicklung mathematischer Gebiete. Konferenz zum Thema „Disziplinäre Entwicklung der Wissenschaften und wissenschaftliche Gesellschaften“ in Rostock am 28.10.1985.

Zu Veränderungen im deutschen mathematischen Zeitschriftenwesen an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Egsdorf bei Berlin am 22.10.1985.

Zu den Bestrebungen von August Gutzmer, die Anwendungen der Mathematik zu fördern. Konferenz zum 40. Jahrestag der Wiedereröffnung der Universität Jena, am 16.10.1985.

Felix Klein als Wissenschaftsorganisator. Mathematisches Kolloquium der Universität Göttingen, am 21.06.1985.

Zur gemeinsamen Erforschung von Prozessen der Lehre und Wissenschaftsentwicklung als Problem der Historiographie der Wissenschaften (russ.). Symposium Geschichte der Wissenschaften und Kultur in Varna, Bulgarien, im Mai 1985.


1984

Zu den Beziehungen deutscher und sowjetischer Mathematiker während der Zeit der Weimarer Republik. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Magdeburg im Oktober 1984 und eingeladener Gastvortrag am Mathematischen Institut der Universität Greifswald im April 1985.

Zur Herausbildung der Internationalen Mathematischen Unterrichtskommission und deren Rolle bei der Reform des mathematischen Unterrichts. Eingeladener Übersichtsvortrag auf der Tagung der Fachsektion Unterricht und Ausbildung der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Köthen am 24.02.1984.


1983

Deutsche mathematische Gesellschaften und ihr Beitrag zur Entwicklung der Mathematik (russ.). Konferenz Probleme und Entwicklungstendenzen von Wissenschaft und Technik während der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in Liblice (CSSR) im Oktober 1983.

Untersuchungen zur Rolle der Carl Zeiß - Stiftung für die Entwicklung der Mathematik an der Universität Jena, Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Ilfeld/Harz im Oktober 1983.


1982

Die Geschichte der Berliner Mathematischen Gesellschaft. Vortrag am 08.06.1982 im Berliner Wissenschaftshistorischen Kolloquium, Akademie der Wissenschaften, sowie auf der Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Greifswald im Oktober 1982.

Felix Klein und die Entwicklung des mathematischen Unterrichts. Vortrag an der Akademie der Wissenschaften Prag, im Mai 1982.


1981

Die Stellung deutscher mathematischer Fachgesellschaften zur angewandten Mathematik. Vortrag auf dem Ersten Mathematiker-Kongreß der DDR, in Leipzig am 29. 09.1981.

Angewandte Mathematik und Mechanik als wissenschaftliches Grenzgebiet. Konferenz „Wissenschaft und Technik in der zweiten Hälfte des 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“. Humboldt-Universität zu Berlin, im Mai 1981.


1980

Die Einflußnahme des Reichsverbandes deutscher mathematischer Gesellschaften und Vereine auf die Verstärkung der angewandten Mathematik in der Ausbildung. Konferenz zum Thema „Naturwissenschaften, Mathematik, Technikwissenschaften und Bildung in Geschichte und Gegenwart“, Humboldt-Universität zu Berlin, 1980.

Zur Entwicklung der Gesellschaft für angewandte Mathematik und Mechanik (1922-1944). Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Garwitz bei Schwerin im Oktober 1980.


1979

Unterstützung mathematischer Forschungen durch die Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft im Zeitraum der Weimarer Republik. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Güstrow im Oktober 1979.


1978

Zur Tätigkeit der Breslauer Unterrichtskommission. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Greifswald im Oktober 1978.


1977

Felix Klein und die Internationale Mathematische Unterrichtskommission. Tagung der Fachsektion Geschichte der Mathematik der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Halle, im Oktober 1977.


1975

Zu Leben und Werk von Regiomontanus (1436-1476). Tagung der Sektion Unterricht und Ausbildung der Mathematischen Gesellschaft der DDR, in Potsdam im Mai 1975.